Kreisliga A Süd Saison 2007 / 2008

Spielberichte 2007/2008

Zum letzten Heimspiel der Saison stand in Grafenhausen ein Kellerduell gegen den bereits abgestiegenen FSV Seelbach an. Und die Gastgeber brauchten dringend einen Heimsieg, um nicht vorzeitig den Abstieg zu besiegeln.

Dementsprechend nervös begannen die Hausherren, der Druck auf der Mannschaft war deutlich zu spüren. Optisch hatte somit anfangs der FSV die Oberhand, doch entwickelten sich auf Grund von vielen Fehlpässen keine Chance.

Hauchdünner Erfolg der Stubert Elf in der ersten Hälfte mit 1:0 in Führung ging. Diese baute Spielertrainer Klaus Stubert mit einem Freistoß zum 2:0 aus. Als Altdorf der Anschlusstreffer gelang, wackelte der Gast aus Grafenhausen. Bange Minuten für die Stubert Elf. Doch Altdorf spielte viel zu durchsichtig um die Grünweisen ernsthaft zu gefährden. So blieb es beim wichtigen Sieg für Grafenhausen das den Schlusspfiff herbei sehnte. Für den FSV hingegen wird die Luft im Tabellenkeller allmählich.  (www.abpraller.de)

Nach einer unglücklichen Auswärtsniederlage sollte heute die Aufwärtsfahrt des SVG weitergehen. Doch mit der SG Schweighausen war kein leichter Gegner zu Gast.Die Startphase gehörte eindeutig dem Gastgeber. Bereits nach zwei Minuten die erste Chance für Grafenhausen, nach einer Flanke von Raphael Dörfer kommt Eric Feißt völlig ungehindert zum Kopfball und kann aus sechs Metern sicher zum 1:0 verwandeln.

Der SV Grafenhausen hatte in den letzten Spielen eine Serie hingelegt, welche die heimischen Fans nicht gut heißen konnte. Zu Hause verloren, auswärts gewonnen. Das musste dringend geändert werden, außerdem wird nach wie vor jeder Punkt dringend benötigt. Allerdings würde dies gegen den tabellenvierten FC Fischerbach keine leichte Aufgabe werden. Und die kommen auch nicht extra her, um die Punkte hierzulassen.

Das eigentliche Kellerduell fand zwar in Seelbach statt, doch mit dem FC Kirnbach war heute der direkte Tabellennachbar zu Gast. Beim Blick auf die Tabelle wird klar, dass es für beide Mannschaften höchste Eisenbahn ist, gegen den Abstieg zu kämpfen.

Partner des SVG